Snorris Naturerlebnispfad an der Bünte

Der Naturerlebnispfad an der Bünte ist ein Rundweg, auf dem man spielerisch etwas über die Natur erfahren kann. Über 80 % der Stationen sind so gestaltet, dass Besucher, insbesondere Kinder, aktiv etwas unternehmen können. Snorri, der Hase, führt den Besucher als Maskottchen über den Rundweg und erklärt auf humorvolle Weise die einzelnen Stationen.

Snorris Naturerlebnispfad an der Bünte beginnt am „Garten der Sinne“, am Anfang des Bünteweges. Dieser Platz wurde 2014 durch die Gemeinde im Rahmen der Dorferneuerung unter aktiver Mithilfe der Mitglieder der Dorfgemeinschaft errichtet.

Im „Garten der Sinne“ gibt es:

  • eine Baumtrommel,
  • ein Dufthochbeet mit Kräutern und Duft-Pflanzen,
  • eine Naschecke mit Beerenobst,
  • eine Schmetterlingswiese,
  • einen Schaukasten der Imker mit einem Bienenvolk,
  • eine Eidechsenburg,
  • einen großen Summstein mit zwei Löchern, in die man seinen Kopf stecken kann und
  • durch Summen seine eigene Resonanz und Vibration spürt,
  • ein Drehspiel, bei dem die Kinder Tierpaare zusammenstellen können.

Auf dem Platz steht ein großer Picknicktisch mit Bänken. Es gibt noch eine Lümmelbank und drei weitere einzelnstehende Eichenbänke zur Erholung.

Da viele Radfahrer und Gruppen den Weg benutzen, haben wir am Anfang des Platzes einen Fahrradparkplatz eingerichtet.

Im weiteren Verlauf hat der Büntegraben im Frühjahr 2014 von der Gemeinde ein neues Bett bekommen. Er ist jetzt in eine natürliche Mäandrierung verlegt; es wurde eine Senke geschaffen, die nur zeitweise im Jahr Wasser führt.

Der Weg führt dann weiter durch die Gemarkung. Auf halber Strecke des Pfades sind an der Station „ Tierweitsprung“ ein weiterer Picknicktisch und ein Spielhaus zur Erholung aufgestellt.

Quiztafeln mit Hinweispfeilen führen den Besucher über den Pfad.

Auf dem Pfad befinden sich zusätzlich mehrere Geocachepunkte.

 

Gefördert durch die Bingo Umweltstiftung.

http://www.bingo-umweltstiftung.de/

files/medien/Bilder/Erlebnispfad/Logo-Bingostiftung.jpg